Überfall durch Scheinbeamte Polizei-Landkreis Prignitz-Schornsteinfeger•Verbrechen gegen Fam. Schweitzer

Warum nun dieser Titel,

Überfall durch Scheinbeamte Polizei-Landkreis Prignitz-Schornsteinfeger•Verbrechen gegen Fam. Schweitzer, das erklärt sich im Folgenden.

Wobei ich mir nicht ausmalen möchte was die nächsten Tage noch durch den Schein- OGV Finselberger kommen mag, siehe:
Ein Schein- OGV- Finselberger bedroht eine Frau und Mutter von 7 Kindern

Vielleicht wird das ja auch wieder so ein Fall, ein Überfall wie dieser:

Polizei und SEK im Einsatz in Reckenthin: Lügen der Polizei und SEK und auch MAZ-online.de

Ja, so ist es in dem hiesigen Land, besonders dann wenn man seinen Mund auch auf macht.

Und auch dieser Fall passt zur Vorbereitung der [Wiederwahl] der PERSON MERKEL:

cducsu-killerelite-faschisten-im-bundestag

Wird der Todesschuß schon vorbereitet?

Dieser Überfall, von heute 06.07.2016 beruht auf einer Schein- Behörde, die Firma Landkreis Prignitz einer angeblichen VOLLSTRECKUNGSSTELLE, wobei mir nicht bewusst war das bei der Firma Landkreis Prignitz ordentliche gesetzliche Richter/Innen beschäftigt sind, nur diese dürften so überhaupt existent, irgendwas VOLLSTRECKEN, aber Fehlanzeige.

Nun Gut, wir erhielten schon seit längerem einige „gelbe Briefe“, sogenannte „Förmliche Zustellungen“, die wie sollte man anders vermuten mit einem netten Aufkleber, zurück an den Absender gingen.

Ich muß noch vor anschicken, das der besagte Schornsteinfeger, zwar behauptet „wir hätten Ihm die Durchführung seiner Arbeiten verweigert„, was schon deshalb nicht stimmt, nicht stimmen kann, weil dieser zum einen gar nicht vorgesprochen hat und zum zweiten dieser Schornsteinfeger sich nur auf ungültige wie nichtige BRD- Gesetze beruft aber weder von uns einen Auftrag noch einen Vertrag mit uns hat.

Was also dieser Schornsteinfeger für behauptete(beauftragte) Arbeiten meint ist uns leider fremd, aber aus der Notwendigkeit dieser Arbeiten(siehe nun Update 11.2016), hätte ich diese durchführen lassen, verweigert haben wir nur die Erpressung und Nötigung zur Barzahlung dieser, sondern forderten die Erstellung und Zusendung einer ordentlichen Rechnung, die er dann sicher auch beglichen erhält, was dieser aber nicht will.

Und warum will Er das nicht, ganz einfach weil in der Vergangenheit diese gar nicht oder nur sehr schleppend , nur auf Druck eines Schein- Sozialgerichtes, weil die kriminelle Organisation( [ § 129 StGB ] )/Firma Jobcenter Ihren Zahlungsverpflichtungen(Wohnkosten/Unterhalt für Kriegsgefangene) nicht nachkommt und daher will man uns zur sofortigen Zahlung nötigen, um so nicht warten und/oder sich mit der kriminellen Organisation/Firma Jobcenter auseinandersetzen zu müssen.

Update 13.11.2016:

Diese zum heutigen Zeitpunkt, den 13.11.2016, angeblich, unter zur Hilfenahme der Terroristen(Wortmarke POLIZEI) und anderen Schein- Beamten, „ausgeführten“ Schornsteinfeger arbeiten(Überfall vom 06.07.16) können nun als gemeinschaftlich begangener RaubBetrug, räuberischer Überfall und vielleicht auch versuchte fahrlässige Tötung und oder gar versuchter Mord sowie Brandstiftung und vorsätzliche Sachbeschädigung entlarvt werden. Am besagten Tage,

wären wir also fast abgebrannt, nicht aber durch Feuer im Hause, Nein.
Der Grund war ein angeblich, durch einen Schornsteinfeger (nennt sich Bezirksschornsteinfeger Groß Pankow) behauptet, gewarteter und gereinigter Schornsteinzug, der demzufolge kaum einen Schornsteinbrand erleiden dürfte. Wir haben dies noch rechtzeitig erkannt und darauf alle möglichen Maßnahmen ergriffen.

Wäre aber des Nachts der Schornsteinbrand in der Art entfacht, hätten wir dies voraussichtlich nicht bemerkt und wären dann an einer Rauchvergiftung verstorben, wenn nicht die Dielenböden (wie fast geschehen, viel Wasser mußte fließen) Feuer gefangen hätten und wir komplett mit dem gesamten Haus abgebrannt wären!
Die vollständige Überprüfung des Schornsteins, mit dem entfernen von Deckenverkleidungen, Zugklappen verschließen und einigen mehr, kühlte diesen nun merklich ab und die Rauchentwicklung(im Hause) verging nun auch, danach wurden dann Schadstellen neu verputzt(fast der gesamte Schornstein), die Dielen um den besagten überprüft etc… Nun öffneten wir die Reinigungsklappen dieses Zuges(hierbei 7 anwesende Zeugen).
Nach erster Erkenntnis wurde dieser Zug also ca. seit 4 Jahren weder gereinigt noch in irgendeiner Form beachtet, was dort nach dem Durchfegen dann herauskam bestätigte die ca. 4 Jahre. Der Schornstein hatte, durch Ruß etc… noch einen ca. Durchmesser von 7cm, der Dreck, den ich nach dem durchfegen rausholte(1,3 m in die Wand und 1,2m bis Rohranschluß, Zug ca.25 x 35 cm(geschätzt) waren voll und zu, fest zu, mit der Bürste mußte man sehr stark bohren und drücken um dort durchzukommen, Masse ca. eine Schubkarre voll.
Dem angeblichen Bezirksschornsteinfeger ist seit 3 Jahren bekannt das ausschließlich ein Festbrennstoffkessel für Heizung und Warmwasser genutzt wird, gleichsam ist dieser PERSON bekannt das seit über 4 Jahren die vorhandene Öl- Heizung außer Betrieb ist(Nie Öl vorhanden). Genau solche Fälle von Betrug, haben mich dazu gebracht das ausschließlich auf eine erbrachte Leistung eine ausführliche Rechnung verlangt wird und diese nach Überprüfung auf seine Richtigkeit auch beglichen wird, mit dieser Rechnung habe ich dann gegen solche Betrüger(hier Bezirksschornsteinfeger Groß Pankow) auch etwas in der Hand um diese dann zur Rechenschaft zu ziehen.

Zudem wurde ein Schornsteinfeger (eigener Wahl) hinzugezogen und auf dessen Hinweis der betreffende Schornsteinkopf neu Verfugt und instand gesetzt.
Es gibt in dem hiesigen Land schon lange keine viel gelobte „Deutsche Wertarbeit“ mehr, Pfusch, Betrug, Inkompetenz und einen Haufen Dummheit findet man in dem hiesigen Lande zu Hauff, insbeonder in den Schein- Ämtern, Schein- Behörden und unter Schein- Beamten!

Und nun meldet sich die kriminelle Organisation Landkreis Prignitz vgl. Ihrer(also BRD- PERSONEN=Staatenlose) [§ 129 Abs. 1 , § 129b StGB- u. BGH, Urteil vom 03.12.2009 – 3 StR 277/09 (LG Dresden)] wieder mit einem angeblichen [Zweitbescheid] vom 11.01.2017, hier die erste Seite des ungültigen wie nichtigen Entwurfes, der Nötigung, Erpressung, wie gesagt dem sogenannten Bezirksschornsteinfeger ist seit mehreren Jahren bekannt wie, womit das Haus beheizt und Warmwasserbereitet wird und das die Öl- Heizung außer Betrieb ist und bleibt.

lk-prignitz-drohung-erpressung-schornsteinfeger-01-2017

Darauf, [Zweitbescheid] Ein weiteres Update betreffend des Überfalles am 20.02.2017!

[BGH, Urteil vom 03.12.2009 – 3 StR 277/09]/zur kriminellen Vereinigung/Organisation– vgl.:  [§ 129 Abs. 1 , § 129b StGB- u. BGH, Urteil vom 03.12.2009 – 3 StR 277/09 (LG Dresden)]

bgh-urteil-vom-03-12-2009-_-3-str-277-09-kriminelle-vereinigungen-organisationen

Es ist also sicher gestellt das es sich sehr wohl bei allen [ BRD- Behörden- Ämtern- Beamten-Bediensteten- OGV´s(Gerichtsvollziehern), Richtern, Staatsanwälten, ja auch Jobcenter- Mitarbeitern ] um die Mitglieder einer Gruppierung die durch koordiniertes (strafbares) Handeln, nicht nur kurzfristig um ein gemeinsames Ziel zu erreichen(die Vernichtung von Menschen) und die Schaffung williger, braver, hirnloser Roboter(Sklaven), des vorsätzlichen Völkermordes (VStGB §§ 6, 7, 8) handelt !

Auf diese folgten nun ein Fax am 25.01.2017 welches hier eingesehen werden kann

LK-Prignitz-LKP-ZW-028-0-25-01-17-GAS-25-01-17-fristende-16-09-16

und aus dem die Folgen klar ersichtlich sind, darauf gab es natürlich keine Antwort sondern nur eine illegale [ Förmliche Zustellung ] die wie alle dann zurück an den Absender ging:

Rücksendung gelber Brief Firma Landkreis Prignitz  Geschäfts-Nr.: 32.13.86.3-Konradt vorgefunden 07.02.2017- Rücksendung 10.02.201

rc3bccksendung-gelber-brief-lk-prignitz-konradt-10-02-17

Darauf folgte nun am 20.02.2017 ein erneuter Überfall durch diverse Schein- Beamte, Straftäter, Verbrecher der kriminellen Organisation/Vereinigungen – Landkreis Prignitz, Terroristen-Polizei Brandenburg, und einem angeblichen [ Bauamt ].

Der Verlauf wie gehabt, der so genannte Bezirksschornsteinfeger hat wieder keinen Schornsteinzug gereinigt, nur kluge Sprüche(damit er die ÖL- Heizung aus seinen illegalen Akten nehmen kann müsse die Zuleitung entfernt werden und die Reinigungsklappen sind nicht nach seiner Nase), zu dem wurde mir persönlich das Anwesenheitsrecht und Überwachungsrecht sowohl der Arbeiten an sich wie auch die Beobachtung (was dieser Verbrecher tatsächlich tut-Wanzen auslegen etc…) strikt verboten (durch die „zur Unterstützung hinzugezogenen uniformierten Terroriste, der Firma POLIZEI Brandenburg)! Nun ja, was geht den das überhaupt an? Nichts.

Hier das Video über den Verlauf an der Tür: Muß ich erst noch nachsehen und aufbereiten, kommt…

Auf den erfolgten Überfall folgte nun heute natürlich ein weiteres Fax, besonders deshalb weil eine mir Namentlich unbekannte PERSON des LK Prignitz, behauptet „Sie hätte kein Fax erhalten und Sie dürfe trotz der klaren Aussage, Ich bin kein Beamter, hoheitlich amtliche Handlungen durchführen“ was natürlich absoluter Blödsinn ist und war, dazu sei auf den Artikel Menschenrecht(s)verletzungen in Deutschland- Gerichtsvollzieher hoch kriminelle Schergen der BRD-GmbH verwiesen, da es sich mit allen privaten Angestellten (also ganz normale Arbeitnehmer mit einem ARBEITSVERTRAG und keine Ernennung/Bestallung) der Schein- Behörden gleich verhält, alle dürfen und durften niemals irgendwelche hoheitlich amtlichen Tätigkeiten und/oder Handlungen vornehmen, tun es aber zur Aufrechterhaltung/Vollendung der (neuen) Groß- DDR, der neuen DIKTATUR der Merkel!

Das Fax vom 21.02.2017: LK-Prignitz-LKP-ZW-028-1-21-02-17-GAS-21-02-17-fristende

Vielleicht wird aber auch schon die illegale [Wiederwahl] der PERSON MERKEL vorbereitet:

cducsu-killerelite-faschisten-im-bundestag1

Dazu das so genannte [Bundesverfassungsgericht] besonders ab min 3:49

Man beachte besonders die Worte ungültig und nichtig, das heißt dann das folgende und hierbei immer

Vgl.: [§ 31 Abs. 1, 2 BverfGG] und Art. 1 Abs. 3 GG(vom 23. Mai 1949 als zuletzt gültige Fassung) Ihr bindendes „GESETZ“ (Bundesrecht bricht Landesrecht!) im Auge behalten:

Die Frage, wie ein (verfassungs-) grundgesetzwidriges sog. Gesetz zu behandeln ist, hat das  sog. [Bundesverfassungsgericht] in seiner [Entscheidung] BVerfGE 8, 1, Rdn. 50, mit Rechtsatz wiederum gemäß § 31 Abs. 1 BverfGG für alle sog. [Verfassungsorgane] des [Bundes] und der [Länder] sowie alle sog. [Behörden] und sog. [Gerichte] zwingend bindend erklärt:

Grundsätzlich ist ein gegen die [Verfassung](Anm.: also Grundgesetz) verstoßendes Gesetz für nichtig zu erklären.”

Wird der Todesschuß schon vorbereitet? Ich befürchte Ja, da fleißig an meiner nächsten illegalen Freiheitsberaubung(Inhaftierung) gearbeitet wird und der Schein- Gerichtsvollzieher(Bernd Finselberger) auch wieder in den Startlöchern steht, der ja bereits den versuchten Mord Polizei und SEK im Einsatz in Reckenthin: Lügen der Polizei und SEK und auch MAZ-online.de zu verantworten hat!

Hauptschuldiger ist also wieder einmal eine Firma Jobcenter, in diesem Falle wieder einmal die kriminelle Organisation/Firma Jobcenter Prignitz, in Pritzwalk. Ganz in alter STASI- Marnier ala „Operation Zersetzung

Opperation „Zersetzung“ Terror der Stasi

ZDF-History über die Strategie der DDR-Staatssicherheit,
Regimegegnern größtmöglichen Schaden zuzufügen.
Nicht selten verursachte der
staatlich sanktionierte Psychoterror existentielle Lebenskrisen.

so fanden wir eines davon vor:
29-06-16-Schornsteinfeger

und so sendeten wir das Schein- Dokument, die Schein- Urkunde zurück, schon die Unterschrift des Postboten, kein „Beamter“, erübrigt jeden Kommentar:

29-06-16-Schornsteinfeger-zurück 30-06-16

und da ich es mir zur Gewohnheit gemacht habe, weise ich diese ungültigen wie nichtigen Schein- „Urkunden“ nicht nur durch Rücksenden zurück, nein dies geschieht auch noch per Comuter- Fax:

29-06-16-Schornsteinfeger-zurückweisungSeite1-30-06-16

Der Schriftsatz vom 30.06.16:


LK-Prignitz-LKP-AB-ZW-024-30-06-16-GAS-zurückweisung-aller-entwürfe-30-06-16

Aber auch hier ist noch nicht schluss, frech und rotzig wird das gleiche nochmal wiederholt:

30-06-16-Schornsteinfeger

und weil ausnahmslos jeder „gelbe Brief“ gleich behandelt wird, ist auch dieser wieder zurück an den Absender:

30-06-16-Schornsteinfeger-zurück 10-07-16

Der heutige Überfall durch diese Firma, Landkreis Prignitz und einen Schornsteinfeger und die Firma Polizei, deren Angestellte sich natürlich wiedereinmal nicht auswiesen, weder mit einem Dienst- und schon gar nicht mit einem Amtsausweis. Die PERSONEN waren mir zwar Namentlich, bis auf eine PERSON nicht bekannt aber diese dürften der „Wache“ Pritzwalk zuzuordnen sein.

Äh, nein, welcher „Wache“ kann ich gar nicht sagen, denn meiner Information nach ist in der Zeit zwischen dem 09.03.16(meine Freiheitsberaubung und Verschleppung) durch mehrere Haftanstalten, Neuruppin- Wulkow und Cottbus, ohne meine Familie über meinen verbleib zu informieren, scheinbar aufgelöst worden, aber da komme ich noch zu.

Die mir bekannte PERSON, stellte sich mir gnädiger Weise ja am besagten 09.03.16 bereits in der folgenden Form vor:

wieder auf freiem fuß

Die PERSON, also Vorname: POW, Zuname Seibert war also auch beim heutigen Überfall anwesend, leider hörte ich nichts von diesen Schein- Beamten,  auch diese PERSON war sehr klein, ganz im Gegenteil zum besagten Tag am 09.03.16 an dem diese PERSON offensichtlich der Chef, Rädelsführer der terroristischen Bande, der Firma Polizei gewesen ist, nun Gut ich komme noch dazu, aber vielleicht sind das und eben dies:

Polizei und SEK im Einsatz in Reckenthin: Lügen der Polizei und SEK und auch MAZ-online.de

und diverse andere, die Gründe dafür das nach meiner Information die „Wachhe“ Pritzwalk also zwischen dem 09.03.16 und heute aufgelöst wurde und die Schein- Beamten auf andere Firmensitze verteilt wurden, wer weiß?

Ich habe nun vom heutigen Tage auch noch ein Vid gemacht, weiß nur noch nicht wann ich dies einstelle, last mir ein wenig Zeit, vielleicht folgt ja aufgrund dessen:

Ein Schein- OGV- Finselberger bedroht eine Frau und Mutter von 7 Kindern

und des weiteren wieder den Schein- OGV Finselberger betreffend, weitere Bedrohung, Nötigung, Erpressung, diverse weitere Verbrechen gem. StGB und VStGB etc…:

OGV-Finselberger-bedrohung-nötigung-etc-A-Schweitzer-29-06-16

Auch hier gilt natürlich das alle gelben Zettel, „gelbe Briefe“, sogenannte „Förmliche Zustellungen“ Schein- Urkunden bereits in obiger Form zurückgesendet wurden, zu dem natürlich auch noch schriftlich per Computer- Fax:

OGV-Finselberger-bedrohung-nötigung-etc-A-Schweitzer-29-06-16-zurückweisung an AG perleberg

und hier der Schriftsatz:

vorgegeb-AG-Perleberg-OGV Finselb-DR II-1139-16-AGP-OGV-FB-0003-0-09-07-16-GS – 09-07-2016

Heute nun ein Update, 08.07.2016:

Was ich mich auch noch Frage, wo ist der rechtgültige Beschluss einen ordentlichen gesetzlichen Richters eines gültigen Staatsgerichtes, der den Überfall angeordnet hat, denn die anwesende Vertreterinn der Firma Landkreis Prignitz ist eines mal nicht, eine gesetzliche Richterin und schon damit war und ist diese zu NICHTS befugt oder gar legitimiert!

Ich fertigte heute nun ein weiteren Schriftsatz, betreffend des Überfalles am 06.07.2016 durch die benannten Schein- Beamten der Firma Landkreis Prignitz, der Firma/terroristische Vereinigung Polizei Brandenburg u. a.

LK-Prignitz-Schriftsatz-08-07-16-Seite-1

als Pdf:LK-Prignitz-LKP-AB-ZW-025-08-07-16-GAS-überfall 06-07-16-fristende-08-07-16

Was sich allerdings durch die Weigerung der Annahme von (Computer)Faxen, der Firma Landkreis Prignitz, was mir eigentlich bis DATO nur durch die Firmen Sozialgericht Neuruppin und Firma Jobcenter in dem Maaße bekannt war, nun Gut, egal, in diesem Blog befinden sich unter anderen auch ??? (BGH oder BvERG- Schein- Urteile), die besagen das ein (Computer)- Fax als vollständig übermittelt und zugestellt gilt wenn 53% oder waren es 63% ubermittelt sind, ich glaube es waren 63%.

Den ersten Versuch konnte ich leider nicht als Screenshot speichern, aber danach:

Abbruch – 2

Abbruch-2-58proz-Abbruch-2-58proz-information

um 10:08Uhr hätte ich schon fast die 63% erreicht, es sollte aber nicht sein, ein schlauer, naja schlau, eher ein Glückstreffer, Schein- Beamter fand doch noch rechtzeitig den Knopf zu ABBRUCH durch die Gegenstelle. Natürlich könnte man auch glauben das so ein Fehler mal passieren könnte, Ja, das wäre wohl möglich, aber ich unterstelle hier leider verbotenen Willkür von Schein- Beamten wiel gegen Tatsachen können die Spacken nunmal nichts tun, ausser sich die Schriftsätze vom Hals halten.

Ich verzichte jetzt auf die weiteren und komme gleich zum letzten Versuch, der wie gesagt mit 63% als vollständig zugestellt gilt!

Abbruch – 5 um nun bereits 10:58Uhr

Abbruch-5-63proz-information
Abbruch-5-63proz-information
Tja, liebe Schein- Beamte der Firma Landkreis Prignitz, Pech gehabt, die benannte Anzeige wird eh rausgehen und dies auch ohne Ihre inkompetennte Kenntnisnahme, genauso wie Ihr die Kosten für alles tragen werdet!

Da also die kriminelle/terroristische Organisation, firma Landkreis Prignitz, die Firma Polizei Brandenburg, eine Firma Landesjustizkasse Brandenburg und andere den Terror, die Bedrohungen bis heute nicht eingestellt haben ist nun heute die internationale Strafanzeige an den ICC (International Criminal Court) und IStGH (Internationaler Strafgerichtshof) in Den Haag.

Warum? Ganz einfach die BRD -GMbH und alle [Ämter], [Beamte], Politiker sind und bleiben kriminelle Ellemente die bekämpft und entsorgt werden müssen.

Beispiel:

Ewald Müller: Das Urteil aus dem ISTGH ( internationaler Strafgerichtshof)Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH

Auszug:
Das Urteil aus dem ISTGH ( internationaler Strafgerichtshof)Den Haag vom 03.02.2012 bestätigt die Zuständigkeit des Deutschen Reichs und nicht die Zuständigkeit der “Bundesrepublik Deutschland“ mit ihrer Finanzagentur GmbH, (HRB 51411), wobei die vermeintlichen “BRD–Ämter”, Behörden, Dienststellen, “Gerichte” und Verwaltungen u.a . bei dnb.com mit eigenen Umsatzsteuernummern gelistet sind. Urteil des BverfGE vom 25.07.2012 (-2 BvF 3/112 BvR 2670/112 BvE 9/11):
Nach Offenkundigkeit dürfen Gesetze von nicht staatlichen BRD-GmbH Ausnahme– und Sondergerichten (vgl. § 15 GVG) die auf altem Nazigesetz fußen und somit gegen das gültige Besatzungsrecht, gegen die Völker – und Menschenrechte verstoßen, überhaupt keine legitime Anwendung finden.
Durch Verfassungswidrigkeit des Wahlgesetzes ist seit 1956 kein verfassungsgebenden Gesetzgeber am Werk. Damit sind alle BRD-Forderungen eine private Forderung.
Verstehen Sie das bitte! Alle BRD-Forderungen (Steuern jeglicher Art, GEZ-Gebühren usw. usf. sind private Forderungen, haben also keinerlei hoheitsrechtliche Rechtsgrundlage und müssen demnach auch nicht bezahlt werden. …

Kann aber hier im Bolgg auch zu Hauf nachgelesen und rescherschiert werden, hier also nun mein Schriftsatz (Bild Seite 1)

internat-Strafanzeige gegen LKP-POL-Vorf-06-07-16-IStGH-ICC-012-0-13-07-16-AGS-13-07-2016-Seite1und der Schriftsatz als Pdf:
internat-Strafanzeige gegen LKP-POL-Vorf-06-07-16-IStGH-ICC-012-0-13-07-16-AGS-13-07-2016-öffentl

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s